Vorsicht vor einer Abmahnung!

Aus vielen Ecken hört man aktuell: "Mist, ich habe eine Abmahnung erhalten!".

Aktuell fliegen ganz viele Briefe von Kanzleien aus Berlin in die Briefkästen vieler Firmen, die schreiben, dass Google Schriften entdeckt wurden und das Sie 170,-€ als Strafe zahlen müssen, sonst werden weitere Schritte veranlasst.

Wir wollen hier keine Rechtsberatung machen, sondern nur helfen wie man prüfen kann, ob evtl. Google Schriften auf der eigenen Seite geladen werden.

Wie prüft man ob Google Schriften verwendet werden?

Am einfachsten ist es, die Agentur zu fragen, die Deine Webseite erstellt hat. Sollte die Agentur das nicht wissen oder nicht reagieren, dann kann man auch selbst prüfen ob Google Schriften verwendet werden.

Schritt 1: Die Seite ccm19 (Link unten klicken) bietet einen kostenlosen Test an und prüft die Webseite ob Google Fonts benutzt (geladen) werden.

Schritt 2: Wenn Schriften gefunden werden, dann sollte man unbedingt die Schriften auf den eigenen Server legen und im Backend der Webseite die Schriften verknüpfen. Google bietet alle Schriften zum download an.

Bei WordPress gibt es entsprechende Plugins, die das alles machen.

Schritt 3: Die Verknüpfung der Google Schriften auf der Seite löschen.

Sollte das alles zu viel für Dich sein, dann helfen wir gerne.
Wir überprüfen auch gerne ob Google Schriften geladen werden.

Kontakt: 0151 50626031 oder mail@b2bdesign.de

Vorheriger Beitrag